beate-unterwegs.de
Painted Canyon Mecca, CA
Geht   es   noch   bunter,   wird   sich   so   mancher   fragen,   wenn   er   oder   sie   z.B.   durch   den   Golden   Canyon im Death Valley oder durch die roten Steine Gebiete in Utah und New Mexiko fährt. Ich kann dazu nur sagen: ja, es geht noch bunter und zwar im Painted Canyon. Dieses   Kleinod   verbirgt   sich   in   einer   sandigen   Seitenstraße,   kurz   vor   der   Einfahrt   in   den   Box Canyon, hinter der Kleinstadt Mecca in Kalifornien. Ein   großer   Wanderer   muss   man   nicht   sein,   um   dieses   Kleinod   zu   erkunden.   Die   Sandpiste   in   den Canyon ist meist gut zu fahren. Ein SUV mit 4WD ist von Vorteil, aber nicht unbedingt nötig. Allerdings   muss   man   bedenken,   dass   es   verboten   ist,   mit   Mietfahrzeugen   unbefestigte   Straßen zu befahren. Man fährt hier also auf eigenes Risiko! Die Anfahrt: Kommt   man   aus   Norden   oder   Süden,   fährt man    auf    der    66th    Avenue    durch    die Kleinstadt   Mecca,   CA,   bis   diese   auf   die Box    Canyon    Road    führt.    Nach    etwa    100 Metern    führt    die    Box    Canyon    Rd.    über einen    Kanal.    Hat    man    diesen    überquert, sieht   man   dann   schon   linker   Hand,   die   gut ausgeschilderte    Sandpiste    zum    Painted Canyon.     Ab     hier     kann     man     sich     dann wirklich    nicht    mehr    verfahren,    denn    es gibt   nur   noch   diese   Straße,   bis   zum   Ende des Canyons. Aus   östlicher   Richtung   erreicht   man   den Painted     Canyon,     in     dem     man     an     der Abfahrt   168   den   Interstate   10   verläßt.   An der   Gabelung   fährt   man   links   auf   die   Cottonwood   Rd.   Diese   wird   dann   zur   Box   Canyon   Road.   Am Ende   des   Canyon   biegt   man   dann   rechts,   in   die   ausgeschlderte   Painted   Canyon   Road   ab   und   folgt dem Straßenverlauf. Zeitaufwand: Wer   möchte,   kann   sich   natürlich   den   ganzen   Tag   in   diesem   schönen   Canyon   aufhalten.   Aber   selbst für   das   Kurzprogramm   sollte   man   mindestens   eine   bis   zwei   Stunden   einplanen.   Selbst   wenn   man nicht wandert und nur fotografiert, vergeht hier die Zeit wie im Fluge. Wer   wandern   möchte,   sollte   allerdings   weitaus   mehr   Zeit   einplanen,   denn   das   Gelände   ihr   ist   sehr weiträumig.    Selbst    am    großen    Parkplatz    am    Ende    des    Canyons    gibt    es    leider    keinerlei Informationen. Wer hier wandern möchte, sollte also vorher schon wissen, wohin er möchte.

Painted Canyon auf einer größeren Karte anzeigen
pdf-Anfahrt pdf-Anfahrt pdf-Anfahrt gdb-Datei gdb-Datei gdb-Datei Fotogalerie 1 Fotogalerie 1 Fotogalerie 1 Fotogalerie 2 Fotogalerie 2 Fotogalerie 2