beate-unterwegs.de Arizona Arizona California California Colorado Colorado Nevada Nevada Oregon Oregon Utah Utah Washington Washington Home Reiseberichte Location Guide Infos Gästebuch Fotogalerie
Crack In The Ground
Das Crack in the Ground befindet sich im Herzen des Christmas Valleys. Es ist eine vulkanische Spalte, die sich über zwei Meilen (3 km) lang und bis zu 70 Fuß (21 m) tief in Zentrum von Oregon befindet. Schon als Gerd zum ersten Mal von diesem Riss erzählte war ich fasziniert von dem Gedanken, dass es sich nicht um einen Slot Canyon handelte, sondern schlicht um einen Riss in der Erde, der durch die Eruption mehrerer Krater entstanden ist. Die Eruptionen aus einem Vier-Krater-Lavafeld, begleitet von einer leichten Senkung der älteren Gesteinsfläche führten wohl dazu, dass ein flacher, grabenartiger Riss von etwa 3 Kilometern entstanden ist. Dieser erstreckt sich nach Süden in ein altes Seebecken. Crack-in-the-Ground markiert den westlichen Rand dieser kleinen, vulkan-tektonischen Depression. Nach den neuesten Erkenntnissen soll die Spalte vor etwa 14.000 Jahren entstanden sein. Sowie man in den Riss hinab steigt wird es merklich kühler. Im Juni 2016 empfand ich dies als sehr angenehm. Die Wanderung zwischen den hohen Felswänden ist sehr abwechslungsreich. Ständig ändert sich etwas. Entweder die Gesteinsfarbe oder die Struktur der Steine. Manchmal kommen die Wände sehr nahe zusammen und man muss sich schon hindurch quetschen und an manchen Stellen verstellen einem große Gesteinsbrocken den Weg. Das hinüberklettern war aber zu keinem Zeitpunkt ein Problem für mich. Am Ende führt der Weg wieder nach oben. Hier kann man entscheiden ob man den gleichen Weg zurück oder ob man am Kraterrand entlang läuft. Ich habe mich für den Weg im Crack entschieden. Die Anfahrt: Man erreicht das Crack in the ground vom Norden kommend über den Highway 97. Hinter der Ortschaft La Pine fährt man links  auf die OR 31. Dieser Straße folgt man die nächsten 30 Meilen. Am Abzweig zur County Road 5-10 folgt man dieser für die nächsteny 5 bis 6 Meilen und erreicht so die Homestead. Um zum Crack in the Ground zu gelangen folgt man der County Road 5-10 für weitere 30 Meilen . Die Fahrt führt auf einer guten asphaltieren Straße durch das verschlafene Christmas Valley. Links und rechts der Straße sieht man nichts als Felder bis schließlich zur Millican Road gelangt. Diese wiederum mündet in die Chrack in the Ground Road der man weiter folgt bis man links eine recht gut präparierten Sandpiste entdeckt. Dieser folgt man nun für die nächsten 3 Meilen bis man am Parkplatz zum Crack in the Ground ankommt. (Einfacher gesagt folgt man ab dem Heimatmuseum den genannten Straßen. Nun folgen 9 Kurven. Hinter der 9ten Kurve geht die Gravelroad ab.) Neben einer Hinweistafel entdeckt man hier sogar eine Toilette. Zeitaufwand: Vom Highway aus benötigt man 1 1/2 Stunden bis zum Parkplatz des CITG. Der Trail bis zur großen Spalte im Boden dauert hingegen gerade einmal 5 - 10 Minuten. Ich war insgesamt ca. 1 Stunde in dieser Gegend.  Mir hat die Zeit gereicht. So manch einer mag sich vielleicht noch eine Stunde länger dort aufhalten und evtl. auch den 2. Crack in Angriff nehmen. Dies sollte man aber auf keinen Fall eine machen, da dieser Teil wohl sehr viel Anspruchsvoller ist als der erste Teil des Cracks. Öffnungszeiten: Da es ein frei zugängliches Gelände ist, gibt es keine Öffnungszeiten. Im Dunkeln wollte ich nicht dort sein. Eintritt: kein Eintritt (Stand: 2016) Offizielle Webseite: The Fort Rock Valley Historical Society Interessante Webseite: Outdoor-project
PDF Fotogalerie